Karte von Bernhard Seuffert an August Sauer in Prag am 24. Mai 1895. Freitag

Herrn Professor Dr. August Sauer
Prag
Smichow 586

<div type="address"><p>Herrn Professor Dr. August Sauer<lb/>Prag<lb/>Smichow 586</p></div>

Lfr. „Können Sie mir Ihre meinung sagen, so thun Sies“ schreiben Sie in Ihrem letzten freundlichen brief. Ich glaube, ich kann nicht, u. habe schon zu viel früher gesagt. Ich verstehe mich aufs geschäftliche nicht, wie die VJS u. die DLD beweisen. Mir erweckt der gedanke, dass viele namen auf dem titel stehen (so wie es Göschen für die DLD zuletzt tat, was ich niemals zugelassen hätte, wenn ich meine leitung nicht schon gekündigt gehabt hätte), eine vorstellung, wie soll ich sagen? jüdischer empfehlung. Aber ich verstehe alles nicht; nicht was das circular nützen könnte, nicht was E. Schm. mit der mitredaction M.s bezweckt (ich schätze M.s geist sehr, zum redacteur ist er viel zu schlampig), nicht warum Sie sich durch hinzunahme Ms oder beifügung mehrerer namen Ihre führung einschränken, Ihren vollwertigen namen verbrämen lassen sollen. Aber, hören Sie auf Schmidt, der versteht die mache besser als ich. U. ich will gar nichts gesagt haben.
 Dass Ihnen der Prior gefiel, freut mich. Die sammler versenden keine exemplare, weil sie keine haben. Recensionsexemplare für den Euphorion sind vor 14 tagen von uns dem verlage vorgeschrieben worden.  Tropsch können Sie nicht kennen; er ist jünger u. erfreut sich 2er gesunder beine. Seine arbeit zeigt die ganze einseitigkeit meiner schule.  Dass ich nicht nach Weimar komme, schrieb ich schon. Herzlich grüsst Ihr ergebener
 BSfft.

24 V 95

<pb/><div type="part"><p>Lfr. „Können Sie mir Ihre meinung sagen, so thun Sies“ schreiben Sie in Ihrem letzten freundlichen brief. Ich glaube, ich kann nicht, u. habe schon zu viel früher gesagt. Ich verstehe mich aufs geschäftliche nicht, wie die VJS u. die DLD beweisen. Mir erweckt der gedanke, dass viele namen auf dem titel stehen (so wie es Göschen für die DLD zuletzt tat, was ich niemals zugelassen hätte, wenn ich meine leitung nicht schon gekündigt gehabt hätte), eine vorstellung, wie soll ich sagen? jüdischer empfehlung. Aber ich verstehe alles nicht; nicht was das circular nützen könnte, nicht was E. Schm. mit der mitredaction M.s bezweckt (ich schätze M.s geist sehr, zum redacteur ist er viel zu schlampig), nicht warum Sie sich durch hinzunahme Ms oder beifügung mehrerer namen Ihre führung einschränken, Ihren vollwertigen namen verbrämen lassen sollen. Aber, hören Sie auf Schmidt, der versteht die mache besser als ich. U. ich will gar nichts gesagt haben.<lb/> Dass Ihnen der Prior gefiel, freut mich. Die sammler versenden keine exemplare, weil sie keine haben. Recensionsexemplare für den Euphorion sind vor 14 tagen von uns dem verlage vorgeschrieben worden.  Tropsch können Sie nicht kennen; er ist jünger u. erfreut sich 2er gesunder beine. Seine arbeit zeigt die ganze einseitigkeit meiner schule.  Dass ich nicht nach Weimar komme, schrieb ich schon. Herzlich grüsst Ihr ergebener<lb/> BSfft.<lb/><lb/>24 V 95</p></div>

Nachdem Seuffert zwei seiner Projekte als Herausgeber beendet hatte, kam er zu dem Schluss, dass er für die geschäftliche Seite der Redaktionstätigkeit nicht geeignet sei.

Ich verstehe mich aufs geschäftliche nicht, wie die VJS u. die DLD beweisen.

Nachdem Seuffert zwei seiner Projekte als Herausgeber beendet hatte, kam er zu dem Schluss, dass er für die geschäftliche Seite der Redaktionstätigkeit nicht geeignet sei.

Ich verstehe mich aufs geschäftliche nicht, wie die VJS u. die DLD beweisen.

TEI: 
<?xml version="1.0"?>
<TEI xmlns="http://www.tei-c.org/ns/1.0">
  <teiHeader>
    <fileDesc>
      <titleStmt>
        <title level="s">Briefwechsel Sauer-Seuffert, Digitale Edition</title>
        <title level="a" n="1">Bernhard Seuffert an August Sauer in Prag<lb/>Graz, 24. Mai 1895 (Freitag)</title>
        <author>
          <persName ref="http://d-nb.info/gnd/117470902">
            <forename>Bernhard</forename>
            <surname>Seuffert</surname>
          </persName>
        </author>
        <editor>
          <persName ref="http://d-nb.info/gnd/122861086">
            <forename>Bernhard</forename>
            <surname>Fetz</surname>
          </persName>
          <persName ref="http://d-nb.info/gnd/120756730">
            <forename>Hans-Harald</forename>
            <surname>Müller</surname>
          </persName>
          <persName ref="http://d-nb.info/gnd/142481718">
            <forename>Marcel</forename>
            <surname>Illetschko</surname>
          </persName>
          <persName ref="http://d-nb.info/gnd/129974323">
            <forename>Mirko</forename>
            <surname>Nottscheid</surname>
          </persName>
          <persName>
            <forename>Desiree</forename>
            <surname>Hebenstreit</surname>
          </persName>
        </editor>
        <funder>
          <orgName ref="http://d-nb.info/gnd/2054142-9">FWF (Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung)</orgName>
          <orgName ref="http://d-nb.info/gnd/2007744-0">DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)</orgName>
        </funder>
        <principal>
          <persName ref="http://d-nb.info/gnd/122861086">
            <forename>Bernhard</forename>
            <surname>Fetz</surname>
          </persName>
          <affiliation>
            <orgName ref="http://d-nb.info/gnd/5292678-3">Literaturarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek</orgName>
            <address>
              <street>Josefsplatz</street>
              <postCode>1015</postCode>
              <settlement ref="http://d-nb.info/gnd/4066009-6">Wien</settlement>
              <country ref="http://d-nb.info/gnd/4043271-3">Österreich</country>
            </address>
          </affiliation>
        </principal>
        <principal>
          <persName ref="http://d-nb.info/gnd/120756730">
            <forename>Hans-Harald</forename>
            <surname>Müller</surname>
          </persName>
          <affiliation>
            <orgName ref="http://d-nb.info/gnd/35534-3">Universität Hamburg</orgName>
            <address>
              <street>Von-Melle-Park 6</street>
              <postCode>20146</postCode>
              <settlement ref="http://d-nb.info/gnd/4023118-5">Hamburg</settlement>
              <country ref="http://d-nb.info/gnd/4011882-4">Deutschland</country>
            </address>
          </affiliation>
        </principal>
        <respStmt>
          <resp>Transcription by</resp>
          <persName ref="http://d-nb.info/gnd/142481718">
            <forename>Marcel</forename>
            <surname>Illetschko</surname>
          </persName>
          <persName ref="http://d-nb.info/gnd/129974323">
            <forename>Mirko</forename>
            <surname>Nottscheid</surname>
          </persName>
        </respStmt>
      </titleStmt>
      <publicationStmt>
        <publisher>
          <orgName ref="http://d-nb.info/gnd/2020893-5">Österreichische Nationalbibliothek</orgName>
        </publisher>
        <publisher>
          <orgName ref="http://d-nb.info/gnd/35534-3">Universität Hamburg</orgName>
        </publisher>
        <pubPlace>
          <settlement ref="http://d-nb.info/gnd/4066009-6">Wien</settlement>
          <settlement ref="http://d-nb.info/gnd/4023118-5">Hamburg</settlement>
        </pubPlace>
        <availability>
          <licence>http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/de/deed.en</licence>
        </availability>
      </publicationStmt>
      <seriesStmt><p>Machine-Readable Transcriptions of (and Annotations to) correspondence from August Sauer und Bernhard Seuffert</p></seriesStmt>
      <sourceDesc>
        <correspDesc>
          <correspAction type="sent">
            <persName ref="http://d-nb.info/gnd/117470902">
              <forename>Bernhard</forename>
              <surname>Seuffert</surname>
            </persName>
            <placeName ref="http://d-nb.info/gnd/4021912-4">
              <settlement>Graz</settlement>
            </placeName>
            <date when="1895-05-24">24. Mai 1895. Freitag</date>
          </correspAction>
          <correspAction type="received">
            <persName ref="http://d-nb.info/gnd/118605747">
              <forename>August</forename>
              <surname>Sauer</surname>
            </persName>
            <placeName ref="http://d-nb.info/gnd/4076310-9">
              <settlement>Prag</settlement>
            </placeName>
          </correspAction>
        </correspDesc>
        <msDesc>
          <msIdentifier>
            <country ref="http://d-nb.info/gnd/4011882-4">Deutschland</country>
            <settlement ref="http://d-nb.info/gnd/4067037-5">Würzburg</settlement>
            <institution>Staatsarchiv Würzburg</institution>
            <idno>Nachlass Seuffert (unerschlossen)</idno>
          </msIdentifier>
          <msContents>
            <msItem>
              <incipit>„Können Sie mir Ihre meinung sagen, so thun Sies </incipit>
            </msItem>
          </msContents>
          <physDesc>
            <objectDesc form="letter">
              <supportDesc>
                <support>
                  <material>paper</material>
                </support>
                <extent>Postkarte</extent>
                <condition>archivarisch einwandfreier Zustand</condition>
              </supportDesc>
            </objectDesc>
          </physDesc>
        </msDesc>
      </sourceDesc>
    </fileDesc>
    <encodingDesc>
      <projectDesc><p>Briefwechsel Sauer-Seuffert, Digitale Edition</p></projectDesc>
      <editorialDecl><p>Übertragung folgt den Editionsrichtilinien der Druckausgabe</p></editorialDecl>
    </encodingDesc>
    <profileDesc>
      <langUsage>
        <language ident="de-DE">German</language>
      </langUsage>
    </profileDesc>
    <revisionDesc status="approved">
      <change when-iso="2015-07-21"/>
    </revisionDesc>
  </teiHeader>
  <text>
    <body><div type="address"><p>Herrn Professor Dr. August Sauer<lb/>Prag<lb/>Smichow 586</p></div><pb/><div type="part"><p>Lfr. „Können Sie mir Ihre meinung sagen, so thun Sies“ schreiben Sie in Ihrem letzten freundlichen brief. Ich glaube, ich kann nicht, u. habe schon zu viel früher gesagt. Ich verstehe mich aufs geschäftliche nicht, wie die VJS u. die DLD beweisen. Mir erweckt der gedanke, dass viele namen auf dem titel stehen (so wie es Göschen für die DLD zuletzt tat, was ich niemals zugelassen hätte, wenn ich meine leitung nicht schon gekündigt gehabt hätte), eine vorstellung, wie soll ich sagen? jüdischer empfehlung. Aber ich verstehe alles nicht; nicht was das circular nützen könnte, nicht was E. Schm. mit der mitredaction M.s bezweckt (ich schätze M.s geist sehr, zum redacteur ist er viel zu schlampig), nicht warum Sie sich durch hinzunahme Ms oder beifügung mehrerer namen Ihre führung einschränken, Ihren vollwertigen namen verbrämen lassen sollen. Aber, hören Sie auf Schmidt, der versteht die mache besser als ich. U. ich will gar nichts gesagt haben.<lb/> Dass Ihnen der Prior gefiel, freut mich. Die sammler versenden keine exemplare, weil sie keine haben. Recensionsexemplare für den Euphorion sind vor 14 tagen von uns dem verlage vorgeschrieben worden.  Tropsch können Sie nicht kennen; er ist jünger u. erfreut sich 2er gesunder beine. Seine arbeit zeigt die ganze einseitigkeit meiner schule.  Dass ich nicht nach Weimar komme, schrieb ich schon. Herzlich grüsst Ihr ergebener<lb/> BSfft.<lb/><lb/>24 V 95</p></div></body>
  </text>
</TEI>